Freitag, 6. Januar 2017

Plastik ist schädlich für die Umwelt


Plastik ist schädlich!

Plastik ist ein sehr häufig verwendetes Produkt auf unserer Erde und zusätzlich noch sehr schädlich!
Nicht nur das Plastik meist giftige Soffe enthält, die der Gesundheit des Menschen schaden, sondern es dauert über tausend Jahre bis es in der Natur recycelt wurde.       Jetzt komme ich erstmal zur Frage warum Plastik der Umwelt schadet und anschließend einige Tipps, wie Sie Plastik im Alltag möglichst meiden!                            
PLASTIKTÜTEN 
Ob Plastikbecher, Fleischverpackungen, Kinderspielzeug oder sämtliche weitere Verpackungsmöglichkeiten, wie die Plastiktüte (siehe Bild links) Einige fragen sich wahrscheinlich, was daran jetzt so umweltschädlich sein soll. Ich kläre sie auf.

Der erste Punkte ist, dass Plastik sehr billig hergestellt wird und meistens aus asiatischen Ländern wie China kommt. Das ist ein besonders wichtiger Punkt für die Industrie. Sie können Produkte billig einpacken. Doch das Kunststoff umweltschädlich ist, ist erstmal nicht wichtig.

NOCHMAL ZUR ERINNERUNG:
Eine einzige Plastiktütebenötigt etwa tausend Jahre, bis sie auf natürliche Weise abgebaut ist. Außerdem werden bei der Müllverbrennung von Kunststoff giftige und gefährliche Dämpfe abgegeben.
Das ist aber noch nicht alles.
Auch unsere Weltmeere leiden unter dem vielen Plastikmüll. Mehrere Milliarden Tonnen Plastik sind im Meer zu finden und es kommen jährlich mehr und mehr dazu.  Damit gefährden wir die ganze Tier und Pflanzenwelt Unterwasser. Das schlimme ist, dass die Tiere ( Fische, Plankton, Schildkröten und co.) den Müll oft als Nahrung sehen oder sich verletzen. Im schlimmsten Fall können die Tiere ersticken oder verlieren ein Körperteil. Da wir Menschen uns dann von Fisch ernähren, ist auch unsere Gesundheit betroffen, denn die gefressenen Plastikpartikel landen dann auch in unserem Körper, da sie sich nicht zersetzen. Mittlerweile ist die Menge des Plastiks in den Meeren so extrem, dass es sogar schon riesige "Plastikinseln" gibt.

Plastik ist überall und ist nur schwer zu meiden! Doch wer beispielsweise etwas mehr Disziplin beim Einkaufen zeigt, der kann Kunststoff im Alltag reduzieren.  Ganz ohne Plastik zu leben ist in unserer Gesellschaft nahe zu unmöglich!
Trotzdem kann jeder einzelne Mensch Gutes zur Umwelt beitragen, indem man versucht weitesgehend darauf zu achten.


Einige Tipps, um Plastik zu meiden:


  • Kaufen Sie lieber Glasflaschen oder wenigstens Flaschen mit Pfand, anstelle von Einwegplastikflaschen, denn Pfandflaschen werden bis zu 15 mal verwendet.
  • Nehmen Sie bei jedem Einkauf ein Stoffbeutel oder ein Einkaufskorb mit statt Plastiktüten. Vorteil: Stoffbeutel kann man immer wieder verwenden
  • Versuchen Sie umweltbewusster einzukaufen. Achten Sie auf die Verpackungen, dass nicht alles mehrmals in Plastik eingepackt wurde.  Besonders bei Obst und Gemüse sind einige Produkte nicht eingepackt. Packen Sie diese beispelsweise Äpfel in ihre eigenen mitgebrachten Boxen oder Beutel.
  • Essen Sie in der Kantine lohnt es sich auch mitgebrachte Behälter oder Boxen mitzunehmen.
  • Auch bei Coffee to go liebermitgebrachte Becher aus Porzellan oder Edelstahl statt Einwegbecher
  • Kinderspielzeug aus Plastik geht nicht nur schneller kaputt, sondern ist auch schädlich für die Gesundheit ihres Kindes durch die in den Mund genommenen Giftstoffe des Plastiks. Alternative ist Holzspielzeug.





Weitere Blogs von mir:

http://safeourplanetearth.blogspot.de/2017/01/der-wald-ein-wichtiges-okosystem.html

Visit me on instagram:

https://www.instagram.com/safeourplanetearth/


Ähnliche Themen:

http://www.umweltbundesamt.de/themen/wasser/gewaesser/meere/nutzung-belastungen/muell-im-meer
https://www.save-wildlife.org/de/themen/save-the-forests

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen