Mittwoch, 15. November 2017

Wale- die größten Meeressäuger trotzdem bedroht| RescuePlanetLife


Wale und ihre Gefahren

Wale sind die größten unterwasserlebenden Säugetiere der Erde. Doch trotz des internationalen Fangstopps (sog. Moratorium von 1986) sind diese Tiere noch immer großen Gefahren ausgesetzt.

Geld regiert die Welt. Das ist klar, denn dies ist der Haupgrund, weshalb die Natur, Umwelt und Artenvielfalt der Erde leidet. Auch Wale sind natürlich hierbei nicht ausgeschlossen. Doch warum sind Wale überhaupt vom Aussterben bedroht?


Ein gemalter Wal.
Das Bild macht auf den Schutz der Wale aufmerksam
Bild von: verseau_fleur |Instagram Contestgewinnerin
Es gibt einige Gründe, weshalb viele Walarten wie der Blauwal vom Aussterben bedroht sind.
Klimaerwärmung, kommerzieller Fischfang ohne Nachhaltigkeit, da Wale oft als Beifang in Netzen ertrinken, illegaler Walfang, verschmutzte Meere durch Müll, Schiffe und Lebensraumveränderungen sind die Hauptbedrohungen. 
Lebensraumveränderungen durch den Menschen verursacht, führen

Sonntag, 15. Oktober 2017

Storch schützen- Tipps | RescuePlanetLife


Den Storch schützen

Der Weißstorch ist täglich vielen Gefahren des Menschen ausgesetzt. Aber JEDER kann die Gefahren für Störche minimieren mit einigen Tipps zur Vogelhilfe.

Störche sind Zugvögel, das bedeutet, dass sie im Winter in Richtung Süden fliegen. Doch speziell während dieser langen und besonders anstrengenden Reise begeben sich Störche auf große Gefahren.

Freitag, 8. September 2017

Ohne Wasser kein Leben


Wasser ist wichtig für Leben

Wasser ist wichtig und besonders lebensnotwendig für Tiere, Pflanzen und Menschen. Ohne Wasser ist auf unserem Planeten kein Leben möglich. Doch trotzdem wird Wasser viel verschwendet, sodass sogar schon in einigen Teilen der Erde eine Wasserknappheit herrscht. Viele Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, besonders afrikanische Länder leiden darunter. Doch wie kann man selber helfen und die Verschwendung von Wasser vermeiden? Und was ist die Ursache für die Wasserknappheit weltweit?

Donnerstag, 3. August 2017

Erdüberlastungstag- Ressourcen verbraucht | RescuePlanetLife


Earth Overshoot Day

Ab heute leben wir alle auf Pump:
Alle Ressourcen sind bereits für das Jahr 2017 verbraucht und das schon Anfang August. Das heißt so viel wie, die Menschheit hat bis heute so viel an Ressourcen verbraucht wie der Planet gerade so zur Verfügung stellt bzw. wiederherstellen kann.
Was wiederrum bedeutet: ab heute würden wir einen neuen Planeten benötigen!
Im Klartext: Am Jahresende benötigt die Menschheit rund 1,7 Planeten um den Ressourcenverbrauch zu decken. Der sogenannte ökologische Fußabruck ist damit erneut größer als je zuvor.
2017 ist das Rekordjahr für viele klimatischen Veränderungen. Heftige Stürme und Gewitter, sowie extreme Trockenheit und Hitze sind an der Tagesordnung. Das sind ganz klar die Folgen.

Sonntag, 9. Juli 2017

Nashörner kurz vor Aussterben | RescuePlanetLife


Nashörner- vor dem Aussterben!

Nashörner gehören zu den größten Säugetieren auf unseren Planeten und sind dazu noch einer der ältesten Urwesen. Doch diese Tiere sind stark gefährdet aufgrund von massiver Wilderei. 
Nashörner leben in großen Teilen Afrikas, Einige haben ihren Lebensraum auch in Asien.
Eine der am stärksten gefährdeten Nashornarten ist das Java-Nashorn, denn in der Natur leben nur noch sehr wenige dieser Art (>60 Exemplare). Inzwischen spricht man sogar schon von ausgestorben, da diese Art in freier Wildbahn kaum noch zu finden ist und sich die Tiere in menschlicher Obhut nur schwer fortpflanzen.
Somit ist das Java-Nashorn das aktuell am stärksten bedrohte Säugetier.
Auch eine weitere Nashornart ist kurz vor dem Auszusterben. Das Sumatra-Nashorn mit rund 100 Exemplaren in freier Wildbahn. Doch wie kann es überhaupt soweit kommen, dass diese Tiere in unserer Gegenwart aussterben?

Dienstag, 23. Mai 2017

Schildkröten- rote Liste | RescuePlanetLife


Schildkrötenzahlen gehen zurück!

Rund die Hälfte aller Schildkrötenarten sind vom Aussterben bedroht (Tendenz steigend!).
Gründe hierfür sind die Umweltverschmutzung, das Verschwinden ihres Lebensraumes und der Klimawandel. Speziell Meeresschildkröten sind gefährdet.

Seit über 200 Millionen Jahren schwimmen Meeresschildkröten durch die Weltmeere. Doch nahe zu JEDE ART ist auf der roten Liste der bedrohten Tierarten.

Sonntag, 30. April 2017

Plastik-fressende Raupe entdeckt!


Die Wachsmotte frisst Plastik

Die Meere sind zugemüllt mit Plastik. Das Material Plastik ist umweltschädlich und nur schwer abbaubar. Außerdem benötigt eine Plastiktüte mehrere Hundert Jahre bis sie sich in der Natur auf biologische Art und Weise zersetzt.
Forscher suchen schon seit einigen Jahren nach einer umweltfreundlichen Lösung Plastik schnell abzubauen.

Als eine italienische Hobbyimkerin zufällig nach ihren Bienen schaute, machte sie im Bienenstock eine nicht so tolle Begegnung!
Mehrere Raupen, die fast allen Bienenwachs im Bienenstock auffraßen. Sie sammelte die Raupen und tat sie in eine Plastiktüte. Einige Minuten später entdeckte die Imkerin viele Löcher in der Plastiktüte und die Raupen waren verschwunden.

Forscher haben nun herausgefunden, dass 100 der sogenannten "Wachsmotten" (Galleria mellonella) 92 Milligramm Plastik fressen in nur 12 Stunden! Das ist ein ziemlich schneller Abbau und das auf Biologische Art.